Schauspieler und Denker

23. Juni 2020. Der Schauspieler Manfred Andrae ist tot. Das geht aus einer Traueranzeige in der Süddeutschen Zeitung hervor, die unter anderem von der Schauspielerin Adelheid Arndt und Markus Hinterhäuser, Intendant der Salzburger Festspiele, unterzeichnet ist.

Wir fordern 1 Prozent!

23. Juni 2020. Die European Theatre Convention | ETC (ein europaweites Theaternetzwerk von 42 öffentlich geförderten Theatern aus 25 Mitgliedsstaaten) hat im Anschluss an ihre online veranstaltete Internationale Theaterkonferenz einen Forderungskatalog an die Europäische Union formuliert (hier die vollständige Fassung auf Englisch).

Star der Nachkriegszeit

22. Juni 2020. Der Schauspieler Claus Biederstaedt ist kurz vor seinem 92. Geburtstag verstorben. Das melden mehrere Medien, darunter die FAZ. Große Bekanntheit erreichte Biederstaedt durch seine Rollen in populären Kinofilmen der Nachkriegszeit wie "Drei Männer im Schnee" oder "Charleys Tante".

Ein Mutiger vor allen Thronen

Berlin, 21. Juni 2020. Der Schauspieler Jürgen Holtz ist heute gestorben. Das teilt die Galerie Bernet Bertram mit, die Holtz bildnerisches Werk vertritt.

Erinnerungen an die Literatur 

21. Juni 2020. Die Schriftstellerin Helga Schubert erhält den diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preis und damit eine der wichtigsten Literaturauszeichnungen im deutschsprachigen Raum. Das gaben die 44. Klagenfurter Tage der deutschsprachigen Literatur bekannt, die den mit 25.000 Euro dotierten Preis seit 1977 in Gedenken an die in Klagenfurt geborene Schriftstellerin Ingeborg Bachmann vergeben. 

Aus dem Opernfach

Münster, 18. Juni 2020. Die bisherige Opernintendantin des Theater Lübeck Katharina Kost-Tolmein soll 2022 Generalintendantin am Theater Münster werden. Das berichten verschiedene westfälische Medien, daunter der Radiosender Antenne Münster.

Sicherung der Freien Szene

17. Juni 2020. Insgesamt 230 Freie Gruppen erhalten in der zweiten Jahreshälfte Förderung aus dem Reload-Stipendienprogramm, das teilt die Kulturstiftung des Bundes mit. Die Mittel stammen teilweise aus dem von Kulturstaatsministerin Monika Grütters vorgelegten Hilfsprogramm "Neustart Kultur", das heute vom Kabinett endgültig beschlossen wurde und insgesamt 1 Milliarde Euro umfasst.

Für eine Kultur der Anerkennung

Hamburg, 15. Juni 2020. Das "Plattform Festival" im Hamburger Ernst Deutsch Theater erhält den mit 50.000 Euro dotierten Barbara Kisseler Theaterpreis. Das gab die Behörde für Kultur und Medien der Stadt Hamburg am heutigen Montag bekannt. Der*die anonyme Juror*in des zum vierten Mal verliehenen Preises würdigte das seit 2003 ausgetragene Festival des Kinder- und Jugentheaters als einen Veranstalter, der "nicht nur eine große Vielfalt von Themen und Formen" verhandele, sondern "mit riesem Engagement und theatraler Intelligenz" eine "erstaunliche inhaltliche Tiefe" präsentiere. Das Festival sei "ein Höhepunkt für die Jugendlichen, fester Bestandteil im Spielplan des Ernst Deutsch Theaters und ein Highlight der Theatersaison". 

Hochmusikalisch und formal bestechend

13. Juni 2020. Die Dramatikerin Anna Neata wird für ihren Stückentwurf "Oxytocin Baby" mit dem Hans-Gratzer-Stipendium 2020 ausgezeichnet. Das teilte das Schauspielhaus Wien mit, das das die Auszeichnung seit 2007 in Zusammenarbeit mit Literar mechana vergibt. Neata setzte sich der Mitteilung zufolge gegen 105 Bewerber*innen durch. Das Stück wird 2021 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt. 

Eitel Sonnenschein in Rudolstadt

Rudolstadt, 12. Juni 2020. Steffen Mensching bleibt bis Ende Juli 2025 Intendant und Geschäftsführer der Thüringer Landestheater und Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt GmbH. Am Donnerstag, 11. Juni, informierte Landrat Marko Wolfram als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung den Theater-Aufsichtsrat über die erfolgreichen Vertragsverhandlungen. Der Aufsichtsrat hatte zuvor den Landrat einstimmig beauftragt, entsprechende Verhandlungen mit Mensching zu führen. Das teilt das Theater Rudolstadt in einer Presseaussendung mit.