Ostermeier, Thomas

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Ostermeier, Thomas

Thomas Ostermeier, 1968 im niedersächsischen Soltau geboren und in Landshut/Niederbayern aufgewachsen, ist Theaterregisseur und seit Herbst 1999 der Künstlerische Leiter der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin.

1992–1996 studierte er Regie an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Im letzten Studienjahr machte er nicht nur mit seiner Diplominszenierung "Recherche Faust/Artaud" auf sich aufmerksam, sondern auch als durchsetzungsfähiger Anführer der Proteste gegen die damals fast schon beschlossene Abwicklung der berühmten ehemaligen DDR-Theaterhochschule. Das bewog den damaligen Intendanten des Deutschen Theaters Thomas Langhoff 1996 dazu, Ostermeier die Leitung der DT-Nebenspielstätte "Baracke" zu übertragen. Gemeinsam mit dem Dramaturgen Jens Hillje machte er die kleine Bühne in kurzer Zeit zu einem Brennpunkt des Gegenwartstheaters und bewirkte entscheidend, junge britische Dramatiker wie Sarah Kane und Marc Ravenhill im deutschsprachigen Theater durchzusetzten. 1998 war Ostermeier mit gleich zwei Inszenierungen beim Theatertreffen vertreten: David Harrowers "Messer in Hennen" und "Shoppen und Ficken" von Marc Ravenhill, eine Inszenierung die zur Signatur der Barackenjahre wurde.

Im April 2010 wurde Thomas Ostermeier zum Officies des Artes et des Lettre ernannt. Im Juni 2011 erhielt er auf der Biennale Venedig einen Goldenen Löwen für sein Lebenswerk. Im Januar 2015 ernannte Frankreichs Kulturminister Ostermeier zum Commandeur de L'Ordre des Arts et des Lettres. Im November 2016 wurde ihm die Ehrendoktorwürde "Doctor of Arts" der University of Kent / Canterbury verliehen.

Nachtkritiken gibt es zu Inszenierungen von Thomas Ostermeier:

Die Ehe der Maria Braun an den Münchner Kammerspielen (6/2007)

Room Service an der Berliner Schaubühne (10/2007)

Die Stadt/Der Schnitt an der Berliner Schaubühne (3/2008)

Hamlet beim Athens Epidaurus Festival (7/2008, eine Arbeit, die 2009 als beste ausländische Arbeit in Barcelona einen Kritikerpreis erhielt)

John Gabriel Borkmann an der Berliner Schaubühne (1/2009)

Susn an den Münchner Kammerspielen (4/2009)

Dämonen an der Berliner Schaubühne (3/2010)

Othello in Epidaurus (8/2010)

Maß für Maß bei den Salzburger Festspielen (8/2011)

Fräulein Julie am Theater der Nationen, Moskau (12/2011)

Ein Volksfeind an der Berliner Schaubühne (9/2012)

Der Tod in Venedig / Kindertotenlieder an der Berliner Schaubühne (1/2013)

Die kleinen Füchse an der Berliner Schaubühne (1/2014)

Richard III. an der Berliner Schaubühne (2/2015)

Bella Figura an der Berliner Schaubühne (5/2015)

Professor Bernhardi an der Berliner Schaubühne (12/2016)

Returning to Reims beim Manchester International Festival (7/2017)

Rückkehr nach Reims beim Berliner Theatertreffen 2018

Im Herzen der Gewalt in der Schaubühne Berlin (6/2018)

 

Texte von und zu Thomas Ostermeier auf nachtkritik.de:

Laudatio auf Katharina Schüttler zur Verleihung des Ulrich-Wildgruber-Preises (1/2010)

Die Zukunft des Theaters (7/2013)

Buchrezension: Ostermeier Backstage. Gerhard Jörders Gesprächsporträt von Thomas Ostermeier (10/2014)

Presseschau: Die Berliner Morgenpost spricht mit dem Schaubühnen-Chef Thomas Ostermeier (10/2014)

Meldung: Thomas Ostermeier droht mit Rückzug aus der Schaubühne (18.04.2015)