Karabulut, Pınar

Suche nach Begriffen im Lexikon (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer Treffer
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Karabulut, Pınar

Pınar Karabulut, 1987 in Mönchengladbach geboren, ist Regisseurin.

Karabulut studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere Deutsche Literatur an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Sie begann ihre Theaterlaufbahn als Regieassistentin unter anderem an den Münchner Kammerspielen und dem Zürcher Theater Neumarkt. Ihre erste Inszenierung am Schauspiel Köln, "INVASION!" von Jonas Hassen Khemiri, wurde 2015 zum Festival "Radikal jung" in München und zum "Kaltstart Festival" in Hamburg eingeladen. Für ihre Inszenierung von Dirk Lauckes "Furcht und Ekel. Das Privatleben glücklicher Leute" erhielt sie den Nachspielpreis des Heidelberger Stückemarktes. Seit der Spielzeit 2016/2017 leitet Karabulut gemeinsam mit dem Kuratorenteam "Briney" die Außenspielstätte Offenbachplatz des Schauspiel Köln.

Beiträge von Pınar Karabulut auf nachtkritik.de:

Interview: Die Regisseurin Pınar Karabulut über Frauen(figuren) am Theater (3/2018)

Nachtkritiken zu Inszenierungen von Pinar Karabulut:

Karnickel am Schauspiel Köln (9/2016)

Gott wartet an der Haltestelle am Staatsschauspiel Dresden (11/2016)

Romeo und Julia am Schauspiel Köln (10/2017)

Heimwärts am Volkstheater Wien (1/2018)

The Great Tragedy of Female Power am Zürcher Theater Neumarkt (3/2018)

In den Straßen keine Blumen am Münchner Volkstheater (6/2018)

Drei Schwestern am Schauspiel Köln (10/2018)

Endstation Sehnsucht (3/2019)

Die Hand ist ein einsamer Jäger an der Volksbühne Berlin (5/2019)