Preisregen fürs Akademietheater

3. November 2015. In Wien sind am gestriegen Abend die Nestroy-Preise 2015 verliehen worden.

nestroy trophaeeDie Nestroy-TrophäeÄhnlich wie in der Kritikerumfrage des Fachblatts "Theater heute" im Sommer 2015 konnte die bereits zum Berliner Theatertreffen 2015 eingeladene Wiener Akademietheater-Produktion "Die lächerliche Finsternis" von Wolfram Lotz (Regie: Dušan David Pařízek) mehrfach punkten. Weitere drei Preise gehen an Ibsens "John Gabriel Borkman" in der Regie von Simon Stone, im Rahmen der Wiener Festwochen am Akademietheater herausgebracht. Ewald Palmetshofers "die unverheiratete" mit Elisabeth Orth als bester Schauspielerin des Jahres gewann jüngst den Mülheimer Dramatikerpreis.

Beste Schauspielerin
Elisabeth Orth als die Alte in die unverheiratete von Ewald Palmetshofer (Regie: Robert Borgmann), Akademietheater

Bester Schauspieler
Martin Wuttke als John Gabriel Borkman in John Gabriel Borkman von Henrik Ibsen (Regie: Simon Stone), Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Beste Nebenrolle
Roland Koch als Wilhelm Foldal in John Gabriel Borkman von Henrik Ibsen (Regie: Simon Stone), Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Beste Regie
Simon Stone mit John Gabriel Borkman von Henrik Ibsen, Akademietheater in Koproduktion mit den Wiener Festwochen und dem Theater Basel

Bester Nachwuchs weiblich
Stefanie Reinsperger in Die lächerliche Finsternis von Wolfram Lotz (Regie: Dušan David Pařízek) , Akademietheater

Bester Nachwuchs männlich
Benedikt Paulun als Max in "Freak" von Rodman Philbrick, in einer Fassung von Sandra Cervik, Theater der Jugend

Beste Ausstattung
Ivan Bazak für "Johnny Breitwieser" eine Verbrecher-Ballade aus Wien von Thomas Arzt und Jherek Bischoff (Komponist), Schauspielhaus Wien

Spezialpreis
"Glanzstoff" von Felix Mitterer, inszeniert von Renate Aichinger in der Glanzstoff-Fabrik St. Pölten, Bürgertheater des Landestheaters Niederösterreich

Beste Off-Produktion
Proletenpassion 2015 ff von Heinz R. Unger und den Schmetterlingen, inszeniert von Christine Eder, Werk X - Kabelwerk

Beste deutschsprachige Aufführung
Die lächerliche Finsternis von Wolfram Lotz, inszeniert von Dušan David Pařízek, Uraufführung, Akademietheater

Beste Bundesländer Aufführung
"Anna Karenina" von Armin Petras nach dem gleichnamigen Roman von Leo Tolstoi, inszeniert von Susanne Schmelcher, Tiroler Landestheater

Bestes Stück - Autorenpreis
Wolfram Lotz für Die lächerliche Finsternis, inszeniert von Dušan David Pařízek, Uraufführung, Akademietheater

Lebenswerk
Achim Freyer

Publikumspreis
Florian Teichtmeister

Der Wiener Theaterpreis Nestroy ist der wichtigste österreichische Theaterpreis und wird vom "Verein Wiener Theaterpreis" in Zusammenarbeit mit dem "Wiener Bühnenverein" seit dem Jahr 2000 verliehen. Der Kritiker-Jury, die über die Vergabe entscheidet, gehören unter Vorsitz von Karin Kathrein an: Margarete Affenzeller (Der Standard), Thomas Gabler (Kronenzeitung), Wolfgang Huber-Lang (APA), Peter Jarolin (Kurier), Eva Maria Klinger (freie Kritikerin), Wolfgang Kralicek (News), Petra Paterno (Wiener Zeitung), Lothar Schreiner (Bühne).

(www.nestroypreis.at / chr)

Hier entlang zu den Nestroy-Preisträgern 2014.

 

Kommentar schreiben