Art but fair-Mitgründer

17. April 2021. Daniel Ris, seit 2016 Intendant der Burgfestspiele im rheinland-pfälzischen Mayen, soll ab der Spielzeit 2022/2023 Intendant der Neuen Bühne Senftenberg werden. Das ist der einstimmige Beschluss einer Findungskommission, der jetzt den Verbandsräten des Zweckverbandes Niederlausitzer Theaterstädtebund – Neue Bühne Senftenberg zur Beschlussfassung vorliegt. Ris wird Manuel Soubeyrand nachfolgen, der das südostbrandenburgische Theater auf eigenen Wunsch mit Auslauf seines aktuellen Vertrags verlässt, wie es in der Senftenberger Presseaussendung heißt.

RisDaniel 800 Rene Loeffler uDaniel Ris © René LöfflerDaniel Ris, 1965 in Leverkusen geboren, ist Absolvent der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Nach Engagements in Dortmund, Bielefeld und Frankfurt am Main war er von 1993 bis 1998 als Schauspieler im Ensemble am Theater Konstanz tätig und begann dort auch zu inszenieren.

Es folgten neunzehn freiberufliche Jahre als Regisseur, Darsteller und Autor. 2011 schloss Ris sein Masterstudium Kulturmanagement an der Universität Zürich ab. Seit 2015 ist er systemischer Coach mit Zertifikat der Fachhochschule Potsdam. Er ist Gründungsmitglied und im Vorstand der Initiative art but fair Deutschland e.V.

Im Verfahren der Senftenberger Findungskommission setzte sich Ris unter 31 Bewerber*innen durch. Zur Findungskommission gehörten neben den Verbandsräten des Zweckverbandes Niederlausitzer Theaterstädtebund – Neue Bühne Senftenberg, Landrat Siegurd Heinze und Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich, die Leiterin des Referats Darstellende Kunst und Musik im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Cerstin Gerecht und die Intendantin des Landestheaters Schwaben, Kathrin Mädler. Für den im März verstorbenen ehemaligen Neue Bühne-Intendanten Heinz Klevenow, der auf Wunsch des Landkreises und der Stadt an dem Auswahlverfahren mitwirken sollte, stieg kurzfristig der Intendant der Uckermärkischen Bühnen Schwedt, André Nicke, ein.

(Neue Bühne Senftenberg / chr)

Auf nachtkritik.de hat Daniel Ris im Kontext der Stadtheaterdebatte seine Gedanken zur Unternehmensethik im Theater veröffentlicht: Warum wir eine Unternehmensethik für das Theater brauchen.

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Senftenberg: Mut zur FrauThomas Frings 2021-04-18 11:45
Ob gute oder schlechte Entscheidung, das weiß ich nicht. Gewünscht hätte ich mir nach den großartigen Männern Klevenow, Latchinian und Soubeyrand mal eine großartige Frau. Mut zu Frau, die das südliche Brandenburg theatral bewegt. Bin aufs weitere Team gespannt.
#2 Senftenberg: KategorienHans Zisch 2021-04-18 22:24
@1: Bei aller Freude, dass wir gesamtgesellschaftlich in Bezug auf Vielfalt vorankommen: Könnten Sie uns eine Liste der relevanten phänomenologischen Kategorien zukommen lassen, die die nächste Findungskommission berücksichtigen soll? Ich denke, Geschlecht kann da nur ein Element sein.
#3 Senftenberg: LeitungsteamAktueller Leser 2021-10-21 22:37
@1: Der Intendanz Daniel Ris tritt offiziell mit 2 Frauen an!
Karoline Felsmann als Chefdramaturgin sowie Elina Finkel als Hausregisseurin im als Künstlerisches Leitungsteam!
Seit einen Monat (21 September 2021) veröffentlicht:
www.niederlausitz-aktuell.de/oberspreewald-lausitz/senftenberg/89254/kuenstlerisches-leitungsteam-der-neuen-buehne-senftenberg-steht-fest.html

Kommentar schreiben