meldung

Kinder-Musicalautor Christian Berg verstorben

19. Januar 2022. Der Kinder-Musicalautor Christian Berg ist im Alter von 55 Jahren in Cuxhaven verstorben, meldet der NDR. Berg adaptierte zahlreiche Kinderbuchklassiker für die Bühne, darunter das "Dschungelbuch", für das der Liedermacher Konstantin Wecker die Musik schrieb.

Christian Berg, geboren 1966 in Bad Oeynhausen, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Cuxhaven an der Nordsee. Er startete seine Laufbahn als Clown und erhielt 1983 als solcher sein erstes Soloengagement im Schweizer Traditionszirkus "STEY" und beim "Zirkus Fliegenpilz". Von 1984 bis 1987 besuchte Berg die Schauspielschule in Hamburg. Erste Engagements führten ihn an die Badischen Kammerspiele und ans Kindertheater in Düsseldorf.

Die erste eigene Produktion brachte Christian Berg 1988 mit "Pinocchio – Das Musical" heraus. Er schuf "Jim Knopf"-Musicals und "Das Dungelbuch", in seinem breiten Oeuvre finden sich die Musicals "Pettersson und Findus", "Die Schneekönigin", "Oliver Twist", "Vom Fischer und seiner Frau", "In 80 Tagen um die Welt" und "Das Gespenst von Canterville". Teilweise stand Berg in seinen Produktionen selbst als Schauspieler auf der Bühne. Die Musik zu seinen Abenden schufen neben Konstantin Wecker Komponisten wie Paul Glaser oder Jan-Christof Scheibe.

"Aufführungen mit Christian Berg hatten immer einen leicht widerborstigen, frechen, anarchischen Charme. Er liebte es, mit den Kindern im Publikum zu improvisieren", würdigt Daniel Kaiser in seinem Nachruf für den NDR das Werk von Christian Berg.

Carsten Brosda, Präsident des Deutschen Bühnenvereins und Kultursenator von Hamburg, schreibt auf Twitter: "Christian Berg hat mit Leidenschaft, Witz und großer Ernsthaftigkeit besonders Kindern die Welt der Bühnen geöffnet und ihnen damit auch eine Stimme gegeben. Sein viel zu früher Tod hinterlässt eine schmerzhafte Lücke. Er wird fehlen!"

(ndr.de / komoedie-berlin.de / twitter.com/CarstenBrosda / chr)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben