Spiegel der Zerrissenheit

Berlin, 13. November 2011. Wie das Theater an der Parkaue mitteilt, ist der Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin in diesem Jahr an die Autorin und Regisseurin Silvia Jedrusiak verliehen worden. Jedrusiak wurde für die Inszenierung "Mutter:Glück" ausgezeichnet, eine Produktion des Cactus Junges Theater Münster. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis zur Förderung des Kinder- und Jugendtheaters wurde damit zum 25. Mal vergeben.

In der Begründung der Jury, bestehend aus Wolfgang Behrens, Gunnar Decker und Elena Philipp heißt es: "Überzeugend ist zum einen der stimmige Einsatz theatraler Mittel, der 'Mutter:Glück' zu einem herausragenden Theatererlebnis macht. Zum anderen beeindruckt der souveräne, zu Toleranz und Respekt auffordernde Umgang mit dem Thema Teenagerschwangerschaft. Unterschiedliche Perspektiven auffächernd, spiegelt die Inszenierung nicht zuletzt die zerrissene, ungeklärte Haltung zum Muttersein in unserer Gesellschaft wider."

Im Rahmen der Preisverleihung wurde außerdem der im Juli dieses Jahres verstorbene Regisseur Horst Hawemann geehrt. Postum wurde er zum Ehrenmitglied des Theaters an der Parkaue ernannt, an dem er – als es noch Theater der Freundschaft hieß – viele Jahre als Autor und Regisseur tätig war.

(Theater an der Parkaue / sd / ape)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben