Medienschau: RBB – Berlin spart bei Kinder- und Jugendtheater

Sparen bei den Kleinen?

Sparen bei den Kleinen?

15. Juni 2024. Der Berliner Senat muss sparen, und das tut er auch bei der Kultur – vor allem bei Gagen und Honoraren von Kinder- und Jugendtheatern, wie der RBB recherchiert hat.

Für das GRIPS Theater beispielsweise bedeuten die Einsparung: Es muss Produktionen streichen. Kirsten Buchmann vom RBB hat sich in der Szene zu den Folgen der angespannten Berliner Haushaltslage für das Berliner Kinder- und Jugendtheater umgehört.

Kommentare  
Medienschau Berlin spart: Zukunft der Kinder nicht so wichtig?
Auch wenn es verschiedene Töpfe sind und man sich auf den verschiedenen politischen Ebenen die Schuld zuschieben wird: Ausgerechnet am Kinder- und Jugendtheater soll gespart werden, während Games, die sich wirtschaftlich locker selbst tragen und nicht unbedingt zur Intelligenzentwicklung von Kindern beitragen, tatsächlich hierzulande mit Subventionen unterstützt werden (siehe etwa: https://www.game.de/themen/foerderinstitutionen/). War da nicht etwas mit Bildung, und: die Kinder sind unsere Zukunft?
Kommentar schreiben