meldung

Berlin: Theatergemeinde kürt Aufführung des Jahres 2023

24. Mai 2024. Die Mitglieder der Theatergemeinde Berlin haben Thomas Ostermeiers Inszenierung Die Möwe von Anton Tschechow mit großer Mehrheit zur Aufführung des Jahres 2023 gewählt. Das teilt die Berliner Schaubühne mit, wo die Inszenierung am 7. März 2023 herauskam.

Den zweiten Platz errang der Mitteilung zufolge das Staatsballett Berlin mit der Produktion "Bovary", der dritte Platz ging an die Inszenierung "Dschinns" des Maxim Gorki Theaters.

"Tschechow wollte seine 'Möwe' als Komödie verstanden wissen, und so inszeniert Thomas Ostermeier den Klassiker auch," heiß es in der Begründung für die Auszeichnung für den Publikumspreis. "Unter einer gewaltigen Platane zeigt er die Sommerfrische-Menschen als emotionale Hinterwäldler in berührender Lächerlichkeit – und holt diese Theater-im-Theater-Geschichte mit einem glänzenden Ensemble unangestrengt ins Heute."

Die Theatergemeinde Berlin ist mit um die 11.500 Mitgliedern eine der größten Organisationen für Kulturinteressierte in Deutschland. Den Publikumspreis "Aufführung des Jahres" vergibt sie seit dem Jahr 1982. Die Schaubühne wurde zuletzt 2016/17 für Thomas Ostermeiers Inszenierung Professor Bernhardi von Arthur Schnitzler ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet am 2. Juni 2024 im Anschluss an die Vorstellung in der Schaubühne statt.

(TheaterGemeinde / sle)

 

mehr meldungen

Kommentar schreiben