Verdient gemacht

21. September 2018. Zum Tag der Deutschen Einheit verleiht Bundespräsident Steinmeier 29 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Das gibt das Bundespräsidialamt auf seiner Internetseite bekannt.

Dort heißt es: "Die 13 Frauen und 16 Männer haben sich durch außerordentliche künstlerische Leistungen, durch herausragende ehrenamtliche Arbeit oder ihr kulturpolitisches Engagement um die Bundesrepublik verdient gemacht."

Unter den Geehrten sind Thomas Ostermeier, Intendant der Schaubühne Berlin, die Schauspielerin Julia Jentsch, der Schriftsteller Rainald Goetz, die Choreografin Be van Vark, der Fotograf und Turner-Prize-Gewinner Wolfgang Tilmanns sowie der frühere Kulturstaatsminister Michael Naumann. Die ganze Liste ist hier abrufbar.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, auch Bundesverdienstkreuz genannt, ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland. Er wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.

(Bundespräsidialamt / miwo)

Kommentar schreiben