Exit Helena

2. Juni 2017. Die Theater- und Filmschauspielerin Sonja Sutter ist in der Nacht zum 2. Juni 2017 im Alter von 86 Jahren verstorben. Das teilte das Wiener Burgtheater mit. An der Burg spielte Sonja Sutter zwischen 1959 und 1997 an die 70 Theaterrollen.

Anfang der 50er Jahre trat Sutter vor allem auf der Leinwand in Erscheinung. Bis zum Mauerbau wurde sie auch in DEFA-Filmen von Slatan Dudow und Konrad Wolf besetzt und war damit als Künstlerin in beiden deutschen Staaten präsent. Ihr Bühnendebüt gab die 1931 geborene Schauspielerin 1950 am Stadttheater Freiburg, später arbeitete sie am Staatsschauspiel München, gastierte bei den Salzburger Festspielen, am Zürcher Schauspielhaus und unter Gustaf Gründgens am Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

An der Burg debütierte sie 1959 als Helena in "Der trojanische Krieg findet nicht statt" von Jean Giraudoux. In der Folge arbeitete Sutter auch mit Regisseur*innen wie Leopold Lindtberg, Dieter Giesing, Gerhard Klingenberg, Otto Schenk, Horst Zankl, George Tabori, Claus Peymann oder Ruth Berghaus. Sonja Sutter war Trägerin des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst erster Klasse und des Titels Kammerschauspielerin. Bis zu ihrem Tod lebte sie im Hilde Wagener Künstlerheim Baden.

(eph / Wiener Burgtheater / Der Standard)

Kommentar schreiben