meldung

Ex-Intendant Klaus Pierwoß gestorben

7. Juni 2022. Der ehemailge Generalintendant des Bremer Theaters, Klaus Pierwoß, ist tot. Das berichten diverse Medien, darunter der NDR, der sich auf Informationen des Bremer Senats beruft.

1942 im niedersächsischen Berge geboren, studierte Pierwoß in Köln, Berlin und Wien. 1970 promovierte er bei Heinz Kindermann über den Bühnenbildner Emil Pirchan. Anschließend ging er als Dramaturg ans Landestheater Tübingen und anschließend ans Nationaltheater Mannheim. 1985 übernahm er die Leitung des Kölner Schauspielhauses. Von 1994 bis 2007 leitete Pierwoß das Bremer Theater. Für sein "weit über das übliche Maß hinaus gehendes Engagement", wie der NDR schreibt, erhielt er 2007 zu seinem Abschied das Bundesverdienstkreuz. Seit 2013 war er Ehrenmitglied des Theater Bremens.

Die Ehrung war damals als Zeichen gedacht, schreibt der aktuelle Intendant Michael Börgerding auf der Webseite des Theaters Bremen, das er seit 2012 leitet, "dass wir als neue Leitung wieder einen Anschluss suchten an das politische, streitbare und ästhetisch wagemutige Mehrspartentheater, für das Klaus Pierwoß wie kaum ein anderer im deutschsprachigen Theater stand."

Immer wieder mischte er sich auch als streibarer Theaterpensionär in Debatten ein, stritt für Kunstfreiheit in Ungarn oder den Erhalt des Wuppertaler Schauspielshauses. Am 6. Juni ist Pierwoß wenige Wochen vor seinem achtzigsten Geburtstag gestorben.

(NDR / sle)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Klaus Pierwoß: Mutigster KämpferThomas Bockelmann 2022-06-18 23:38
Ein unaufgeregter, kluger und zugewandter Theatermensch. Und der mutigste Kämpfer
fürs Theater (Bremen!), dem ich begegnet bin!
Solche wie ihn wird es wohl brauchen in den
nächsten Jahren…
DANKE Klaus Pierwoß

Kommentar schreiben