Interessens-Kollisionen

Berlin, 20. Januar 2014. Auf der Sitzung der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins in München hat Sewan Latchinian, Intendant der Neuen Bühne Senftenberg und designierter Intendant des Rostocker Volkstheaters, sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Intendantengruppe zur Verfügung gestellt, ebenso seine Funktionen im Verwaltungsrat, im Künstlerischen Ausschuss sowie im Tarifausschuss des Deutschen Bühnenvereins. Grund sei der Konflikt der mangelnden Interessenvertretung des Volkstheaters Rostock durch den Deutschen Bühnenverein, teilt die Pressestelle des Senftenberger Theaters mit. 

Im Zusammenhang mit dem Tarifabschluss für die Orchester, der eine Gehalts-Steigerung um 8,9 Prozent vorsah, war das Volkstheater Rostock im vergangenen Jahr rechtswirksam aus dem Deutschen Bühnenverein ausgetreten.

Latchinian begründete seinen Schritt wie folgt: "Wenn die Mitgliedschaft eines Theaters im Bühnenverein die Existenz des Theaters gefährdet, führt sich ein Arbeitgeberverband als Interessenvertretung der Theater selbst ad absurdum. Da aus sozialer und künstlerischer Verantwortung für alle Mitarbeiter meines künftigen Theaters nur der Austritt aus dem Bühnenverein blieb, um die Insolvenz des Volkstheaters abzuwenden, halte ich momentan auch meine Arbeit in den Ämtern und Funktionen des Bühnenvereins für sinnlos. Nicht eingehaltene Verabredungen sowie das Fehlen von Selbstkritik und Kritikfähigkeit seitens des Bühnenvereins bestärken mich in der Richtigkeit und Konsequenz meines Handelns."

Weiter heißt es, es müsse intensiv darüber diskutiert werden, ob die automatische Kopplung der Tarifsteigerungen für die Theater und Orchester an die Dynamisierungen des öffentlichen Dienstes noch zeitgemäß sei. Dies sei zwar wünschenswert, aber eben oft nicht mehr realisierbar.

(sik)

 

Mehr zur prekären Rostocker Situation:

Meldung vom 5. Dezember 2013: Volkstheater Rostock verläßt den Deutschen Bühnenverein

Meldung vom 28. Oktober 2013: Erneut weniger Geld für das Rostocker Volkstheater

Meldung vom 28. Mai 2013: Volkstheater Rostock schließt Theater am Stadthafen

Meldung vom 16. Mai 2013: Dreht sich der Wind in Rostock?

 

 
Kommentar schreiben