Freiheit in Freiburg

15. Oktober 2014. 15 Theaterproduktionen sind zum 9. Festival "Politik im Freien Theater" eingeladen. Das alle drei Jahre in unterschiedlichen Städten ausgerichtete Festival der Bundeszentrale für politische Bildung findet dieses Jahr unter dem Motto "Freiheit" vom 13. bis 23. November 2014 am Theater Freiburg statt (zur Festival-Website). Eine Auswahljury nominierte folgende herausragende, freie Theaterproduktionen:

Sylvi Kretzschmar
Esso Häuser Echo – Ein Nachruf

Rachid Ouramdane
Sfumato

Simon Stephens / junges theater basel / Regie: Sebastian Nübling
Morning

Gintersdorfer/Klaßen
La nouvelle pensée noire / Das neue schwarze Denken – Chefferie

Corinne Maier
Past is Present

Rimini Protokoll (Helgard Haug / Daniel Wetzel)
Qualitätskontrolle

Monster Truck & Theater Thikwa
Dschingis Khan

Béla Pintér & Company
Unsere Geheimnisse / Titkaink

Hans-Werner Kroesinger
FRONTex SECURITY

Dries Verhoeven
Ceci n'est pas ...

Nicoleta Esinencu & Jessica Glause
Dear Moldova, can we kiss just a little bit?

Doris Uhlich
more than naked

Milo Rau / International Institute of Political Murder
The Civil Wars

Martin Schick
Not my Piece

Chris Kondek & Christiane Kühl
Anonymous P.

Zur Auswahljury gehörten in diesem Turnus: Eva Behrendt (Theaterkritikerin, Theater heute), Barbara Engelhardt (Kuratorin, künstlerische Leiterin des Festivals "Fast Forward" in Braunschweig), Christoph Gurk (Dramaturg, Kurator am HAU Berlin), Wolfgang Herbert (Produzent, Kulturzentrum E-Werk Freiburg), Sonja Karadza (Dramaturgin, Kuratorin für das Freiburger Tanz- und Theaterfestival), Milena Mushak (Festivalleiterin "Politik im freien Theater", Bundeszentrale für politische Bildung), Carena Schlewitt (künstlerische Leiterin Kaserne Basel) und Jutta Wangemann (Dramaturgin, Theater Freiburg).

Zur unabhängigen Preisjury, die den mit 15.000 Euro dotierten Preis der Bundeszentrale für politische Bildung (der als Zuschuss für eine Gastspieltournee in Deutschland vergeben wird) verleiht, gehören: Helene Hegemann (Schriftstellerin, Regisseurin), Annette Pehnt (Schriftstellerin), Julian Pörksen (Schriftsteller, Regisseur).

(chr)

Kommentar schreiben