Geradlingig und kompromisslos

26. Januar 2017. Der Ulrich Wildgruber-Preis 2017 geht an die Schauspielerin Kathleen Morgeneyer. Das teilt das St. Pauli Theater Hamburg mit, wo der Preis am kommenden Samstag im Rahmen der Neujahrsfeier des Theater-Förderkreises übergeben wird.

morgeneyer 280 Tom Huber x© Tom Huber Der von Cornelia und Michael Behrendt gestiftete Preis in Höhe von 10.000 Euro soll "in Erinnerung an einen der außergewöhnlichsten Schauspieler des deutschen Nachkriegstheaters Schauspieler und Schauspielerinnen fördern, die auf besondere Weise in den Medien Film und Theater auf sich aufmerksam gemacht haben, (…) eigenwillige Begabungen fördern, die in einer Welt von geklonten Fernsehgesichtern besonders aufgefallen sind und ihnen helfen, geradlinig und kompromisslos ihren Weg fortzusetzen", so die Pressemitteilung.

Kathleen Morgeneyer wurde 1977 in Erlabrunn geboren, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin und ist nach Stationen in Düsseldorf und Frankfurt am Main seit 2011 Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. 2009 wurde sie von Theater heute zur Nachwuchsschauspielerin des Jahres gewählt. Im selben Jahr erhielt sie den Alfred Kerr-Darstellerpreis.

Die Jury für den Ulrich Wildgruber-Preis 2016 besteht aus An Dorthe Braker (Besetzung für Spielfilme und Fernsehproduktionen / München), Anja Dihrberg (Casting / Berlin), Max Färberböck (Regisseur / Berlin), Wolfgang Höbel (Theaterkritiker beim Spiegel / Hamburg), Gerhard Jörder (Freier Theaterkritiker / Berlin), Michael Laages (Freier Theaterkritiker u.a. für nachtkritik.de / Hamburg), Jutta Lieck-Klenke (Produzentin / Hamburg), Annette Maria Rupprecht (Journalistin / Hamburg ), Olga Wildgruber ( Regisseurin und Tochter Wildgrubers) und Ulrich Waller (Intendant / St. Pauli Theater Hamburg).

Bisherige Preisträger sind u.a. 2010 Katharina Schüttler (hier Thomas Ostermeiers Laudatio auf Schüttler), 2011 André Szymanski, 2012 Caroline Peters, 2013 Brigitte Hobmeier, 2014 Fabian Hinrichs, 2015 Friederike Becht und im letzten Jahr Lina Beckmann.

(St. Pauli Theater / miwo)

Kommentar schreiben