Die Lücke aushalten und zulassen

29. April 2020. Die 30. Ausgabe des Impulse Theater Festivals in Köln, Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr wird wegen der Corona-Krise abgesagt. Das gab das Festival am heutigen Mittwoch bekannt. "Wegen der Gesundheitsrisiken und vor dem Hintergrund der ungewissen Situation für Kulturveranstaltungen" sei dieser Schritt "unausweichlich" gewesen, so die Pressemitteilung. "Dieses Virus trifft nicht nur die Körper von Menschen, es trifft das Theater als solches und es bringt eine Lücke, einen Mangel an den Tag, den wir nicht einfach füllen können, sondern den wir, auch wenn es schmerzhaft ist, aushalten und zulassen sollten", teilte Haiko Pfost, Künstlerischer Leiter des Festivals, mit.

Mehrere Gastspiele online

Für den ursprünglich geplanten Festivalzeitraum vom 4. bis 14. Juni wolle man nun Formate für den digitalen Raum entwickeln, darunter drei Gastspiele, die "speziell für das Internet umgearbeitet" werden. Auch das Konferenzprogramm der "Akademie" soll online stattfinden. Die Pressemitteilung zitiert Christian Esch, Direktor des NRW KULTURsekretariats: "Bei aller herben Enttäuschung schauen wir nach vorne: Unsere Impulse werden auch in ihrem 30. Jahr präsent bleiben. Jetzt erst recht, bei coronabedingt gesteigerter Digitalität und sozialer Gefährdung, braucht es den Möglichkeitssinn von Kunst und Performance."

(Impulse Theater Festival / NRW KULTURsekretariat / jeb)

 
Kommentar schreiben