meldung

Bregenz: Stephanie Gräve bleibt Intendantin

17. Januar 2022. Stephanie Gräve bleibt Intendantin am Vorarlberger Landestheater in Bregenz. Das teilt die Pressestelle des Hauses mit.

Gräves aktueller Vertrag läuft bis Ende 2023. Nun wurde eine Vertragsverlängerung um weitere fünf Jahre bis Juni 2028 vereinbart. Dies hat der Aufsichtsrat der Vorarlberger Kulturhäuser-Betriebsgesellschaft mbH in seiner Sitzung am 18. November 2021 einstimmig empfohlen.

Gräve übernahm die Intendanz des Vorarlberger Landestheaters in der Spielzeit 2018/2019 und führt das Theater nunmehr in der vierten Spielzeit

"Stephanie Gräve ist es gelungen, das Haus zu öffnen und eine neue Publikumsschicht für das Programm am Vorarlberger Landestheater zu begeistern. In gegenwärtig herausfordernden Zeiten bedeutet die Vertragsverlängerung auch ein Zeichen von Kontinuität und Stabilität. Wir freuen uns auf weitere spannende Jahre der Zusammenarbeit", sagt Aufsichtsratsvorsitzende und Kulturlandesrätin Frau Dr. Barbara Schöbi-Fink.

Stephanie Gräve wurde 1968 in Duisburg geboren; nach einem Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie begann sie 1995 als Dramaturgin am Theater Oberhausen. 1999 wechselte sie ans Schlosstheater Moers, das sie gemeinsam mit Johannes Lepper bis 2003 leitete. Im Anschluss war sie am Theater Bonn tätig, zunächst als Dramaturgin, später als Chefdramaturgin des Schauspiels. Als stellvertretende künstlerische Direktorin und Kuratorin für spartenübergreifende und internationale Projekte arbeitete sie von 2012 bis 2015 am Theater Basel, in der Spielzeit 2015/16 als Schauspieldirektorin in Bern. Stephanie Gräve ist seit 2017 Vorstandsmitglied von "art but fair" und seit 2018 Intendantin am Vorarlberger Landestheater.

(Vorarlberger Landestheater / ska)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Gräve-Intendanz: GlückwunschAnna 2022-01-17 09:17
Herzlichen Glückwunsch, eine sehr gute Entscheidung
#2 Gräve-Intendanz: Herzlichen GlückwunschSchauspielerin 2022-01-17 15:35
Herzlichen Glückwunsch aus der Schweiz: Wunderbar!!! Stephanie Gräve ist eine kompetente, geistreiche und offene Person. Bregenz hat Glück sie zu behalten.
#3 Gräve-Intendanz: GlücksfallManfred Böll, Bochum 2022-01-19 11:32
Glückwunsch!
Da hat die Kommunalpolitik mal Kompetenz bewiesen. Stephanie Gräve ist ein Glücksfall für das Landestheater. Ein solcher allerdings, wäre sie nämlich auch für manch größere Bühne.
#4 Gräve-Intendanz: Initiativreiche Arbeit in BonnTostorf 2022-01-27 12:36
Liebe Frau Gräve,
gern denken wir an Ihre initiavreiche Arbeit in Bonn zurück. Weiterhin viel Erfolg in Bregenz!
K. T.

Kommentar schreiben