medienschau

Unsere auswahl ist subjektiv

Medienschau: Süddeutsche Zeitung – Neue Science-Fiction-Stücke

1. Dezember 2021. In der Süddeutschen Zeitung schaut Christine Dössel auf den Sci-Fi-Gehalt aktueller Theaterstücke. Anhand von Texten von Philipp Löhle, Gerhild Steinbruch und Emre Akal geht es darum, warum sich das Theater – anders als das Kino – mit der Zukunftsimagination so schwertut. Obwohl es ja jeden Anlass gäbe und es nominell auch an den Stücken nicht mangelt...

Medienschau: Der Tagesspiegel – Das Kultur-Kapitel im Berliner Koalitionsvertrag

Aus der Wundertüte

30. November 2021. Der Tagesspiegel liest das Kultur-Kapitel im Koalitionsvertrag der künftigen Berliner Landesregierung. Für den weiterhin amtierenden Kultursenator Klaus Lederer stehe demnach ein Ausbau seiner bisherigen Förderschwerpunkte ins Haus, darunter auch die Suche nach neuen Orten für die Theaterszene. Hierfür sollen leerstehende Landesliegenschaften Verwendung finden. Für die Top-Subventionsempfänger könnte es hingegen zu Kürzungen kommen.

Medienschau: WDR – Das neue Kulturfördergesetz NRW

Errungenschaft mit "Sprengstoff"-Wirkung?

27. November 2021. Das neue Kulturgesetzbuch regelt in Nordrhein-Westfalen die Kulturförderung des Landes. Beim WDR spricht Peter Grabowski über die Errungenschaften – und über möglichen "Sprengstoff". Verankert ist im Gesetz u.a. ein Mindesthonorar für die Kulturschaffenden, das bis zu 50 Prozent über den bislang gezahlten Honoraren liegen soll. Wird die Einzelveranstaltung teurer – wird es dann insgesamt weniger Veranstaltungen (und  weniger Verdienstmöglichkeiten) geben?

Medienschau: Der Standard – Corona drosselt die Nachfrage

Publikumsschwund

14. November 2021. Die österreichischen Theater haben in der Corona-Pandemie mit massivem Publikumsschwund zu kämpfen, berichtet Der Standard. Viele Zuschauer:innen kämen eher spontan, langfristige Buchungen gingen zurück, das Wiener Burgtheater liege aktuell bei einer Auslastung von 66 Prozent.